vorheriges DokumentDokumentlisteEnde der Dokumentliste

 

 

Bundessozialgericht

BUNDESSOZIALGERICHT - Pressestelle -

Graf-Bernadotte-Platz 5, 34119 Kassel 

Tel. (0561) 3107-1, Durchwahl -460, Fax -474

e-mail: pressestelle@bsg.bund.de

Internet: http://www.bundessozialgericht.de

  

Kassel, den 1. Juni 2011

Medieninformation Nr. 15/11

Neuer Richter am Bundessozialgericht  Dr. Martin  E s t e l m a n n

 

Der Vizepräsident des Sächsischen Landessozialgerichts Dr. Martin Estelmann ist mit Wirkung vom 1. Juni 2011 zum Richter am Bundessozialgericht ernannt worden. Die Ernennungsurkunde wurde ihm am 27. Mai 2011 im Bundessozialgericht durch den Präsidenten Peter Masuch ausgehändigt.

 


Dr. Martin Estelmann, geboren am 17. Mai 1961 in Landau /Pfalz, wo er auch seine Kindheit und Jugend verbrachte, studierte nach Ablauf seiner zweijährigen Dienstzeit bei der Bundeswehr an der Universität Saarbrücken Rechtswissenschaft und leistete im Saar­land auch seinen Referendardienst ab (erstes juristisches Staatsex­amen 1988, zweites juristisches Staatsexamen 1991). Von Septem­ber 1991 bis Januar 1993 war er als wissenschaftlicher Assistent an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg tätig und promovierte dort. Ab Februar 1993 war er Richter in Sachsen, zunächst beim Sozial­gericht Dresden und dann beim Sozialgericht Leipzig, unterbrochen durch Abordnungen an das Bundessozialgericht (1994), das Sächsi­sche Landessozialgericht (1996/97) und das Bundesverfassungs­gericht (November 1997 bis Dezember 2000).

 

Nachdem er mit Beginn des Jahres 2000 zum Richter am Landessozialgericht und ab September 2004 zum Vorsitzenden Richter am Landessozialgericht ernannt worden war, übte er ab Mai 2006 das Amt des Vizepräsidenten des Sächsischen Landessozialgerichts aus.

Dr. Martin Estelmann ist verheiratet und hat zwei Söhne. Er arbeitet seit 1998 an einem Kommentar zum SGB III (Eicher/Schlegel, vormals Hennig) mit. Daneben ist er seit 2005 Herausgeber und Mit­autor eines Kommentars zum SGB II.

Dr. Estelmann wird dem für Krankenversicherung zuständigen 1. Senat des Bundessozial­gerichts angehören.