Anfang der DokumentlisteDokumentlisteEnde der Dokumentliste

 

 

Bundessozialgericht
Bundesadler
BUNDESSOZIALGERICHT - Pressestelle -
Graf-Bernadotte-Platz 5, 34119 Kassel
Tel. (0561) 3107-1, Durchwahl -460, Fax -474
e-mail: pressestelle@bsg.bund.de
Internet: http://www.bundessozialgericht.de


Kassel, den 2. Oktober 2013

Medieninformation Nr. 29/13

Richter am Bundessozialgericht a.D. Hans-Egon Bender wird 80 Jahre alt

 

Am 3. Oktober 2013 feiert Hans-Egon Bender seinen 80. Geburtstag.

 

In Idar-Oberstein geboren, studierte Hans-Egon Bender Rechtswissenschaften an den Universitäten Mainz, Frankfurt und München. In den Jahren 1957 und 1962 legte er die juristischen Staatsprüfungen ab.
 
Nach Beschäftigungen in einer Anwaltskanzlei in Koblenz, als Hauptsachbearbeiter im Justitiariat des Zweiten Deutschen Fernsehens und in der Rechts- und Personalabteilung der Dornier-Werke Friedrichshafen/Bodensee trat Hans-Egon Bender im Februar 1965 in den Justizdienst des Landes Rheinland-Pfalz ein. Nach einer Tätigkeit als Gerichtsassessor beim Land- und Amtsgericht Mainz erfolgte 1967 die Ernennung zum Richter auf Lebenszeit. Im September 1970 wurde er an das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz abgeordnet, wo er im Mai 1971 zum Landessozialgerichtsrat berufen wurde.
 
Am 18. Januar 1974 wurde Hans-Egon Bender zum Richter am Bundessozialgericht ernannt. Dort war er zunächst bis Ende Dezember 1979 im 7. Senat (Arbeitsförderungsrecht, Arbeitslosenversicherung) und von Januar 1980 an im 5. Senat (damals für Knappschafts-, Unfall- und Arbeiterrentenversicherung zuständig) tätig, zuletzt als stellvertretender Vorsitzender. Hans-Egon Bender war von Juli 1978 bis Ende Juni 1982 Mitglied des Richterrates, von September 1981 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand Mitglied der Kommission der Dokumentationsstelle.
 
Auf seinen Antrag trat er mit Ablauf des Monats April 1997 in den Ruhestand.
 
Herr Hans-Egon Bender lebt in Kassel.