vorheriges DokumentDokumentlistenächstes Dokument

 

 

Bundessozialgericht
Bundesadler
BUNDESSOZIALGERICHT - Pressestelle -
Graf-Bernadotte-Platz 5, 34119 Kassel
Tel. (0561) 3107-1, Durchwahl -460, Fax -474
e-mail: pressestelle@bsg.bund.de
Internet: http://www.bundessozialgericht.de


11. Februar 2013

Medieninformation Nr. 2/13

Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht a.D.

Dr. Dr. h.c. Alexander Gagel wird 80 Jahre alt

 

Am 12. Februar 2013 feiert Dr. Dr. h.c. Alexander Gagel seinen 80. Geburtstag.

 

Alexander Gagel wurde 1933 in Leipzig geboren. Er studierte von 1953 bis 1957 Rechts- und Staatswissenschaften in Göttingen und Berlin. Anschließend war Alexander Gagel bis 1958 Assistent am Institut für Arbeitsrecht der Universität Heidelberg, wo er auch im Jahre 1963 zum Dr. jur. promovierte. Danach arbeitete er zunächst in einer arbeitsrechtlichen Anwaltspraxis.


Im Juli 1963 trat Alexander Gagel in die Sozialgerichtsbarkeit beim Sozialgericht Kassel ein. Dort war er ‑ unterbrochen durch eine einjährige Abordnung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Bundessozialgericht ‑ als Richter in verschiedenen Rechtsgebieten tätig, bis er 1970 zum Direktor des Sozialgerichts Wiesbaden berufen wurde. Im Februar 1974 wurde er zum Richter am Bundessozialgericht ernannt. Hier gehörte er zunächst dem 7. Senat (Arbeitsförderungsrecht) und später dem für Beitragsstreitigkeiten zuständigen 12. Senat an. Ab 1989 war er stellvertretender Vorsitzender des ebenfalls für Arbeitsförderungsrecht zuständigen 11. Senats. Im Januar 1991 wurde Alexander Gagel zum Vorsitzenden Richter des damals neu errichteten 13. Senats (Rentenversicherungsrecht) ernannt. Ende Februar 1998 wurde er in den Ruhestand verabschiedet. Sein Augenmerk galt besonders der Verzahnung von Arbeits- und Sozialrecht. Hiervon zeugen u.a. eine Leitentscheidung zur Neutralitätspflicht der (damaligen) Bundesanstalt für Arbeit in Arbeitskämpfen (BSGE 40, 190) oder zum Entstehen von Beitragsansprüchen in Kündigungsschutzprozessen (BSGE 52, 152).

 

Außerdem ist Alexander Gagel mit zahlreichen Veröffentlichungen und Vorträgen, insbesondere auf dem Gebiet des Arbeitsförderungsrechts, hervorgetreten (u.a. als Herausgeber und Mitautor eines Kommentars zum Arbeitsförderungsrecht und im Handbuch zum Arbeitsrecht ‑ HzA ‑). Sein Interesse galt ferner besonders dem Behindertenrecht: In der Zeit zwischen 2003 bis 2009 war Alexander Gagel auch Herausgeber der SGB IX Info bzw. des Diskussionsforums "Prävention und Teilhabe" beim Institut für Qualitätssicherung in Prävention und Rehabilitation GmbH an der Deutschen Sporthochschule Köln (jetzt www.reha-recht.de).

 

Im Oktober 2010 wurde Dr. Alexander Gagel von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die Ehrendoktorwürde verliehen. Über sein Wirken als Richter und Wissenschaftler wurde eine Schrift erstellt, die die ganze Breite seines Engagements abbildet (Bieback, Fuchsloch, Kohte, "Arbeitsmarktpolitik und Sozialrecht", 2011).