Dokumentsuche
Datum:
Aktenzeichen:
Pressemit- teilungs-Nr.:
Text:
 
Kalender
2020 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2019 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2018 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2017 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2016 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2015 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2014 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2013 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2012 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2011 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2010 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.

Senat Datum Sortierrichtung: aufsteigend Aktenzeichen
vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 nächste Seite
6. Senat 3.2.2010 B 6 KA 31/09 R Rechtsweg bei Streitverfahren von Trägerorganisationen des Gemeinsamen Bundesausschusses <GBA> gegen diesen - Angelegenheit des Vertragsarztrechts - Klagebefugnis der Kassenärztlichen Bundesvereinigung gegen die Wirksamkeit von Richtlinien des GBA - Überweisungsvorbehalt in der Richtlinie des GBA zur Öffnung der Krankenhäuser für ambulante Behandlungen nach § 116b SGB 5 keine offensichtliche Kompetenzverletzung iS eines "ausbrechenden Rechtsakts" - Anrufung - Großer Senat - Rechtsschutz gegen Entscheidungen und Richtlinien des GBA
siehe auch: Urteil des 6. Senats vom 3.2.2010 - B 6 KA 30/09 R -, Presse-Vorbericht Nr. 5/10 vom 28.1.2010, Presse-Mitteilung Nr. 5/10 vom 4.2.2010
6. Senat 3.2.2010 B 6 KA 37/08 R Vertragsärztliche Versorgung - Regressbescheid gegen Gemeinschaftspraxis - Anfechtung durch ein Mitglied dieser Praxis - Frist für Prüfanträge in Prüfvereinbarung - keine Voraussetzung für Rechtmäßigkeit eines Arzneikostenregresses - Voraussetzung für Verordnung von Rezepturarzneimitteln bei Nichtvorliegen einer positiven Empfehlung iS des § 135 Abs 1 SGB 5 - Verordnungsregress setzt grundsätzlich weder Verschulden des Arztes noch eine Ermessensausübung der Prüfgremien voraus - keine Gegenrechnung der hypothetischen Kosten mit anderer zulässiger Therapie
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 5/10 vom 28.1.2010, Presse-Mitteilung Nr. 5/10 vom 4.2.2010
4.2.2010   Geschäftsstand beim Bundessozialgericht
6. Senat 4.2.2010   Der 6. Senat des Bundessozialgerichts berichtet über die Ergebnisse der am 3. Februar 2010 auf Grund mündlicher Verhandlung entschiedenen Revisionsverfahren:
siehe auch: Urteil des 6. Senats vom 3.2.2010 - B 6 KA 37/08 R -, Urteil des 6. Senats vom 3.2.2010 - B 6 KA 31/09 R -, Urteil des 6. Senats vom 3.2.2010 - B 6 KA 31/08 R -, Urteil des 6. Senats vom 3.2.2010 - B 6 KA 30/09 R -, Urteil des 6. Senats vom 3.2.2010 - B 6 KA 30/08 R -, Urteil des 6. Senats vom 3.2.2010 - B 6 KA 1/09 R -
1. Senat 9.2.2010   Der 1. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 17. Februar 2010 über fünf Revisionen in Angelegenheiten der gesetzlichen Krankenversicherung auf Grund mündlicher Verhandlung zu entscheiden.
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 17.2.2010 - B 1 KR 23/09 R -, Urteil des 1. Senats vom 17.2.2010 - B 1 KR 15/09 R -, Urteil des 1. Senats vom 17.2.2010 - B 1 KR 14/09 R -, Urteil des 1. Senats vom 17.2.2010 - B 1 KR 10/09 R -
14. Senat 10.2.2010   Der 14. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 18. Februar 2010 über acht Revisionen aus der Grundsicherung für Arbeitsuchende zu entscheiden; in sieben Fällen nach mündlicher Verhandlung.
siehe auch: Urteil des 14. Senats vom 18.2.2010 - B 14 AS 86/08 R -, Urteil des 14. Senats vom 18.2.2010 - B 14 AS 76/08 R -, Urteil des 14. Senats vom 18.2.2010 - B 14 AS 74/08 R -, Urteil des 14. Senats vom 18.2.2010 - B 14 AS 73/08 R -, Urteil des 14. Senats vom 18.2.2010 - B 14 AS 53/08 R -, Urteil des 14. Senats vom 18.2.2010 - B 14 AS 32/08 R -
4. Senat 10.2.2010   Der 4. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 18. Februar 2010 über vier Revisionen aus der Grundsicherung für Arbeitsuchende auf Grund mündlicher Verhandlung zu entscheiden.
siehe auch: Urteil des 4. Senats vom 18.2.2010 - B 4 AS 5/09 R -, Urteil des 4. Senats vom 18.2.2010 - B 4 AS 49/09 R -, Urteil des 4. Senats vom 18.2.2010 - B 4 AS 29/09 R -, Urteil des 4. Senats vom 18.2.2010 - B 4 AS 28/09 R -
13. Senat 15.2.2010   Der 13. Senat des Bundessozialgerichts wird am 25. Februar 2010 über sechs Revisionen aus dem Bereich der Rentenversicherung ent¬scheiden, darunter zwei Sachen auf Grund mündlicher Verhandlung.
siehe auch: Vorlagebeschluss des 13. Senats vom 25.2.2010 - B 13 R 76/09 R -, Urteil des 13. Senats vom 25.2.2010 - B 13 R 61/09 R -, Urteil des 13. Senats vom 25.2.2010 - B 13 R 41/09 R -, Urteil des 13. Senats vom 25.2.2010 - B 13 R 147/08 R -, Urteil des 13. Senats vom 25.2.2010 - B 13 R 130/08 R -, Urteil des 13. Senats vom 25.2.2010 - B 13 R 116/08 R -
1. Senat 17.2.2010 B 1 KR 10/09 R Krankenversicherung - Kostenerstattung für Kryokonservierung - wegen der Therapie einer Krankheit konkret drohende Empfängnisunfähigkeit - Versicherungsfall der Krankheit - Abgrenzung zu dem Versicherungsfall der Herbeiführung einer Schwangerschaft
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 6/10 vom 9.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 6/10 vom 18.2.2010
1. Senat 17.2.2010 B 1 KR 14/09 R Krankenversicherung - Kostenerstattung für stationäre Krankenhausbehandlung in EU-Mitgliedstaat - Begrenzung auf die Höhe der Vergütung bei Erbringung als Sachleistung im Inland - Möglichkeit einer dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Erkenntnisse entsprechenden Behandlung einer Krankheit nur in einem anderen Mitgliedstaat - zwischenzeitliche Verbesserung der Versorgungssituation im Inland - Berechnung des Erstattungsbetrages nach Ablösung der Pflegesatzvergütung ausgehend von den einschlägigen DRGs
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 6/10 vom 9.2.2010, Presse-Sonderbericht Nr. 2/10 vom 17.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 6/10 vom 18.2.2010
1. Senat 17.2.2010 B 1 KR 15/09 R Krankenversicherung - Förderung ambulanter Hospizdienste - Gestaltungsspielraum der Vertragspartner der Rahmenvereinbarung über die Verteilung des Sollfördervolumens - Verwaltungsakt
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 6/10 vom 9.2.2010, Presse-Sonderbericht Nr. 3/10 vom 17.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 6/10 vom 18.2.2010
1. Senat 17.2.2010 B 1 KR 23/09 R Rehabilitationsträger - Erbringung von Rehabilitationsleistungen von Amts wegen - kein Ausschluss von Erstattungsansprüchen - nachrangige Zuständigkeit eines Rehabilitationsträgers im Erstattungsverhältnis zu anderen Trägern bei Zuständigkeitsirrtum - Anspruch auf "Erweiterte ambulante Physiotherapie" als Rehabilitationsleistung gegenüber Krankenversicherungsträger
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 6/10 vom 9.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 6/10 vom 18.2.2010
17.2.2010   Bundessozialgericht bestätigt beschränkte Kostenerstattung einer Krankenkasse für die drittmalige Versorgung mit einer Spender-Herzklappe in London
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 17.2.2010 - B 1 KR 14/09 R -
17.2.2010   Keine Verpflichtung der Krankenkassen zur vollen Ausschöpfung des gesetzlichen Sollfördervolumens für ambulante Sterbebegleitung
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 17.2.2010 - B 1 KR 15/09 R -
14. Senat 18.2.2010 B 14 AS 32/08 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Hilfebedürftigkeit - Haushaltsgemeinschaft - Vermutungsregelung - Unterstützung durch Verwandte - keine faktische Bedarfsdeckung - Nachweis des Zuflusses - Berechnung des Freibetrages - Einkommens- und Vermögensberücksichtigung
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 7/10 vom 10.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 7/10 vom 19.2.2010
14. Senat 18.2.2010 B 14 AS 53/08 R Absenkung bzw Wegfall des Arbeitslosengeld II - Anforderungen an die Rechtsfolgenbelehrung - Zulässigkeit der Sprungrevision - Zustimmungserklärung - Revisionsbegründung - fehlender förmlicher Antrag
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 7/10 vom 10.2.2010, Presse-Sonderbericht Nr. 4/10 vom 18.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 7/10 vom 19.2.2010
14. Senat 18.2.2010 B 14 AS 73/08 R Arbeitslosengeld II - Angemessenheit der Unterkunftskosten - Wohnflächengrenze - Aufteilung der Unterkunftskosten nach Kopfzahl - Zahl der Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft - Angemessenheitsprüfung - Anforderungen an ein schlüssiges Konzept des Grundsicherungsträgers - Untersuchungsmaxime bei Fehlen des Konzeptes - Anwendung der Wohngeldtabelle mit Zuschlag
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 17/18 vom 19.4.2018, Presse-Vorbericht Nr. 7/10 vom 10.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 17/18 vom 25.4.2018, Presse-Mitteilung Nr. 7/10 vom 19.2.2010
14. Senat 18.2.2010 B 14 AS 74/08 R Arbeitslosengeld II - Angemessenheit der Unterkunftskosten - Untersuchungsmaxime - selbst genutzte Eigentumswohnung - Eigenheimzulage als zweckbestimmte Einnahme bei Abtretung zur Finanzierung - Verminderung Unterkunftskosten bzw -bedarf um Eigenheimzulage nur bei tatsächlicher Reduzierung der monatlich anfallenden Schuldzinszahlung
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 7/10 vom 10.2.2010, Presse-Sonderbericht Nr. 6/10 vom 18.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 7/10 vom 19.2.2010
14. Senat 18.2.2010 B 14 AS 76/08 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Einkommensberücksichtigung - Übergangsleistungen nach § 3 Abs 2 BKV - keine zweckbestimmte Einnahme oder Entschädigung für Nichtvermögensschaden - Einkommensberechnung - Zuflusszeitpunkt und Verteilzeitraum - Aufhebung bzw Rücknahme des Verwaltungsaktes für die Vergangenheit - grobe Fahrlässigkeit
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 7/10 vom 10.2.2010
14. Senat 18.2.2010 B 14 AS 86/08 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Einkommens- oder Vermögensberücksichtigung - Nachzahlung von Arbeitsentgelt und Abfindung in Raten - Zuflussprinzip - Zufluss nach Antragszeitpunkt - Berücksichtigung der laufenden Einnahme im Zuflussmonat - keine zweckbestimmte Einnahme - Verfassungsmäßigkeit
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 7/10 vom 10.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 7/10 vom 19.2.2010
4. Senat 18.2.2010 B 4 AS 28/09 R Arbeitslosengeld II - Unterkunft und Heizung - keine Übernahme der Maklercourtage für Verkauf bisheriger Unterkunft - keine Wohnungsbeschaffungs- oder Umzugskosten - Vermögensberücksichtigung - kein Wertungswiderspruch zu § 12 Abs 3 S 1 Nr 4 SGB 2 - keine Zusicherung - kein sozialrechtlicher Herstellungsanspruch
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 8/10 vom 10.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 8/10 vom 18.2.2010
4. Senat 18.2.2010 B 4 AS 29/09 R Arbeitslosengeld II - Leistungsanspruch zur Deckung unabweisbarer, laufender, nicht nur einmaliger, besonderer Bedarfe - laufendes Verfahren - Leistungserbringung auch für Zeitraum vor BVerfG -Entscheidung vom 9.2.2010 - Mehrbedarf eines erwerbsfähigen schwer- und gehbehinderten Hilfebedürftigen - keine analoge Anwendung von § 28 SGB 2 bzw § 30 SGB 12 - keine Ungleichbehandlung
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 8/10 vom 10.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 8/10 vom 18.2.2010
4. Senat 18.2.2010 B 4 AS 49/09 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Bedarfsgemeinschaft - dauernd getrennt lebende Ehegatten - Anwendung von familienrechtlichen Grundsätzen - Trennungswille
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 8/10 vom 10.2.2010, Presse-Sonderbericht Nr. 5/10 vom 18.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 8/10 vom 18.2.2010
4. Senat 18.2.2010 B 4 AS 5/09 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Zuschuss statt Darlehen nach § 9 Abs 4 SGB 2 - Anfechtungs- und Verpflichtungsklage - Untersuchungsmaxime - Hilfebedürftigkeit - keine Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen des Stiefvaters zugunsten des Stiefkindes vor dem 1.8.2006 - Unterhaltsvermutung des § 9 Abs 5 SGB 2 - Vorliegen einer Haushaltsgemeinschaft - Einkommens- und Vermögensberücksichtigung
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 8/10 vom 10.2.2010, Presse-Mitteilung Nr. 8/10 vom 18.2.2010
18.2.2010   Absenkung des Arbeitslosengeldes II bei Weigerung, einen "Ein-Euro-Job" auszuführen, nur zulässig bei vorheriger Belehrung über die Rechtsfolgen einer Pflichtverletzung
siehe auch: Urteil des 14. Senats vom 18.2.2010 - B 14 AS 53/08 R -
18.2.2010   Bedarfsgemeinschaft auch bei einer "Versorgungsehe"
siehe auch: Urteil des 4. Senats vom 18.2.2010 - B 4 AS 49/09 R -
1. Senat 18.2.2010   Der 1. Senat des Bundessozialgerichts berichtet über seine Sitzung vom 17. Februar 2010.
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 17.2.2010 - B 1 KR 23/09 R -, Urteil des 1. Senats vom 17.2.2010 - B 1 KR 15/09 R -, Urteil des 1. Senats vom 17.2.2010 - B 1 KR 14/09 R -, Urteil des 1. Senats vom 17.2.2010 - B 1 KR 10/09 R -
18.2.2010   Die Eigenheimzulage kann den tatsächlichen Wohnbedarf senken
siehe auch: Urteil des 14. Senats vom 18.2.2010 - B 14 AS 74/08 R -
4. Senat 18.2.2010   Der 4. Senat des Bundessozialgerichts berichtet über die Ergebnisse seiner Sitzung vom 18. Februar 2010 wie folgt:
siehe auch: Urteil des 4. Senats vom 18.2.2010 - B 4 AS 5/09 R -, Urteil des 4. Senats vom 18.2.2010 - B 4 AS 49/09 R -, Urteil des 4. Senats vom 18.2.2010 - B 4 AS 29/09 R -, Urteil des 4. Senats vom 18.2.2010 - B 4 AS 28/09 R -
11. Senat 18.2.2010   Der 11. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 25. Februar 2010 über drei Revisionen aus dem Aufgabengebiet der Bundesagentur für Arbeit nach mündlicher Verhandlung sowie über meh¬rere Nichtzulassungsbeschwerden zu entscheiden:
siehe auch: Urteil des 11. Senats vom 25.2.2010 - B 11 AL 24/08 R -

nach oben