Dokumentsuche
Datum:
Aktenzeichen:
Pressemit- teilungs-Nr.:
Text:
 
Kalender
2019 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2018 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2017 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2016 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2015 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2014 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2013 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2012 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2011 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2010 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
   Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So   
             1   2   
   3   4   5   6   7   8   9   
   10   11   12   13   14   15   16   
   17   18   19   20   21   22   23   
   24   25   26   27   28   29   30   
   31               

Senat Datum Sortierrichtung: aufsteigend Aktenzeichen
Erste Seite  1 2 nächste Seite
4. Senat 5.12.2012   Der 4. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 11. Dezember 2012 im Jacob-Grimm-Saal nach mündlicher Verhandlung über drei Revisionen aus der Grundsicherung für Arbeitsuchende zu entscheiden.
siehe auch: Urteil des 4. Senats vom 11.12.2012 - B 4 AS 44/12 R -, Urteil des 4. Senats vom 11.12.2012 - B 4 AS 29/12 R -, Urteil des 4. Senats vom 11.12.2012 - B 4 AS 27/12 R -
11. Senat 6.12.2012 B 11 AL 10/11 R Insolvenzgeldanspruch - erneutes Insolvenzereignis - Aufhebung des ersten Insolvenzverfahrens und sich anschließender nicht mehr überwachter Insolvenzplan - andauernde Zahlungsunfähigkeit - einheitliches Insolvenzereignis - Gesamtverfahren - unmittelbare Wirkung der EGRL 74/2002
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 64/12 vom 28.11.2012, Presse-Mitteilung Nr. 64/12 vom 6.12.2012
11. Senat 6.12.2012 B 11 AL 11/11 R Insolvenzgeldanspruch - erneutes Insolvenzereignis - Aufhebung des ersten Insolvenzverfahrens und sich anschließender nicht überwachter Insolvenzplan - keine Wiedererlangung der Zahlungsfähigkeit - einheitliches Insolvenzereignis - Gesamtverfahren - unmittelbare Wirkung der EGRL 74/2002
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 64/12 vom 28.11.2012, Presse-Mitteilung Nr. 64/12 vom 6.12.2012
11. Senat 6.12.2012 B 11 AL 15/11 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Kündigung der Eingliederungsvereinbarung durch Grundsicherungsträger - Wegfall der Hilfebedürftigkeit durch Rechtsänderung - Unwirksamkeit der Kündigung - Zumutbarkeit der Weiterförderung der Weiterbildungsmaßnahme - Feststellungsklage
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 64/12 vom 28.11.2012, Presse-Mitteilung Nr. 64/12 vom 6.12.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/14 vom 2.4.2014
11. Senat 6.12.2012 B 11 AL 25/11 R Arbeitsvermittlung - Angebot eines privaten Arbeitsvermittlers im Internetportal der BA - Forderung eines erfolgsunabhängigen pauschalen Aufwendungsersatzes - Deaktivierung - virtuelles Hausrecht der BA
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 64/12 vom 28.11.2012, Presse-Mitteilung Nr. 64/12 vom 6.12.2012
11. Senat 6.12.2012   Der 11. Senat des Bundessozialgerichts berichtet über das Ergebnis seiner Sitzung vom 6. Dezember 2012 nach mündlicher Verhandlung:
siehe auch: Urteil des 11. Senats vom 6.12.2012 - B 11 AL 25/11 R -, Urteil des 11. Senats vom 6.12.2012 - B 11 AL 15/11 R -, Urteil des 11. Senats vom 6.12.2012 - B 11 AL 11/11 R -, Urteil des 11. Senats vom 6.12.2012 - B 11 AL 10/11 R -
4. Senat 11.12.2012 B 4 AS 27/12 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Einkommensberücksichtigung - steuerfreie Spesenzahlung des Arbeitgebers für Verpflegungsmehraufwendungen - keine zweckbestimmte Einnahme - Absetzbarkeit der Verpflegungsmehraufwendungen vom Einkommen bis zur Obergrenze nach § 6 BRKG 2005 iVm § 4 Abs 5 EStG - keine Beschränkung auf den Pauschbetrag des § 6 AlgIIV 2008 - Erforderlichkeit einer Öffnungsklausel - Ermächtigungskonformität
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 67/12 vom 5.12.2012, Presse-Mitteilung Nr. 67/12 vom 11.12.2012
4. Senat 11.12.2012 B 4 AS 29/12 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Vermögensberücksichtigung - Lebensversicherung - kein Schonvermögen zur Altersvorsorge - fehlender Verwertungsausschluss - keine Gleichstellung durch Erklärung über die Nichtverwertung vor Eintritt ins Rentenalter - keine besondere Härte - keine Berücksichtigung von Schulden
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 67/12 vom 5.12.2012, Presse-Mitteilung Nr. 67/12 vom 11.12.2012
4. Senat 11.12.2012 B 4 AS 44/12 R Arbeitslosengeld II - Angemessenheit der Unterkunftskosten - Zweipersonenhaushalt in Niedersachsen - keine pauschale Erhöhung der Wohnflächengrenze für Alleinerziehende nach wohnraumförderungsrechtlichen Sonderregelungen - Zumutbarkeit der Kostensenkung - Untersuchungsmaxime - Festlegung des räumlichen Vergleichsbereichs - Anwendung der Wohngeldtabelle - Höhe des Sicherheitszuschlags
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 67/12 vom 5.12.2012, Presse-Mitteilung Nr. 67/12 vom 11.12.2012
4. Senat 11.12.2012   Der 4. Senat des Bundessozialgerichts berichtet über seine Sitzung vom 11. Dezember 2012 wie folgt:
siehe auch: Urteil des 4. Senats vom 11.12.2012 - B 4 AS 44/12 R -, Urteil des 4. Senats vom 11.12.2012 - B 4 AS 29/12 R -, Urteil des 4. Senats vom 11.12.2012 - B 4 AS 27/12 R -, Urteil des 4. Senats vom 22.3.2012 - B 4 AS 16/11 R -, Urteil des 14. Senats vom 22.8.2012 - B 14 AS 13/12 R -
12. Senat 11.12.2012   Der 12. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 19. Dezember 2012 im Elisabeth-Selbert-Saal auf Grund mündlicher Verhandlung über eine Revision aus dem Bereich der Krankenkassen-Finanzausgleiche sowie über eine Revision zu beitragsrechtlichen Frag
siehe auch: Urteil des 12. Senats vom 19.12.2012 - B 12 KR 29/10 R -, Urteil des 12. Senats vom 19.12.2012 - B 12 KR 20/11 R -
6. Senat 12.12.2012 B 6 KA 1/12 R Vertragsärztliche Versorgung - Gesamtpunktzahlvolumen - Änderung der Abrechnungsobergrenzen für sogenannte Job-Sharing-Praxen nach Maßgabe der Bedarfsplanungsrichtlinien - antragsabhängige Änderungen - substantiierte Darlegung der geltend gemachten Veränderungen
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 65/12 vom 29.11.2012, Presse-Mitteilung Nr. 65/12 vom 13.12.2012
6. Senat 12.12.2012 B 6 KA 15/12 R MKG-Chirurg - Anerkennung von einer Kassenärztlichen Vereinigung (KÄV) als Belegarzt - Abrechnung der Leistungen nur gegenüber der betreffenden KÄV und nicht gegenüber einer Kassenzahnärztlichen Vereinigung - Ausschluss einer belegzahnärztlichen Tätigkeit
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 65/12 vom 29.11.2012, Presse-Mitteilung Nr. 65/12 vom 13.12.2012
6. Senat 12.12.2012 B 6 KA 3/12 R Vertragsärztliche Versorgung - ambulante Notfallversorgung - Vergütung - Zusatzpauschale - Krankenhausambulanz - Hausbesuch
siehe auch: Urteil des 6. Senats vom 12.12.2012 - B 6 KA 4/12 R -, Presse-Vorbericht Nr. 65/12 vom 29.11.2012, Presse-Mitteilung Nr. 65/12 vom 13.12.2012
6. Senat 12.12.2012 B 6 KA 35/12 R Vertragsärztliche Versorgung - Hemmung der Ausschlussfrist für sachlich-rechnerische Richtigstellung durch gerichtliche Auseinandersetzung über Vorschriften eines Honorarverteilungsmaßstabes
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 65/12 vom 29.11.2012, Presse-Mitteilung Nr. 65/12 vom 13.12.2012
6. Senat 12.12.2012 B 6 KA 4/12 R

Parallelentscheidung zu dem Urteil des BSG vom 12.12.2012 - B 6 KA 3/12 R.


siehe auch: Urteil des 6. Senats vom 12.12.2012 - B 6 KA 3/12 R -, Presse-Vorbericht Nr. 65/12 vom 29.11.2012, Presse-Mitteilung Nr. 65/12 vom 13.12.2012
6. Senat 12.12.2012 B 6 KA 5/12 R Vertragsärztliche Versorgung - Arzt im Notfalldienst - Erstversorgung - Laboruntersuchungen der Blutalkoholkonzentration und des C-reaktiven Proteins - grundsätzlich keine Basisversorgung des Notfalldienstes - Beurteilung - ärztliche Sachkunde der kassen- bzw vertragsarztrechtlichen Spruchkörper - Anforderung von Laboruntersuchungen - Auftragsleistungen - Durchführung des von einer Kassenärztlichen Vereinigung organisierten Notfalldienst in Krankenhausräumen - Sachkunde des Spruchkörpers
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 65/12 vom 29.11.2012, Presse-Mitteilung Nr. 65/12 vom 13.12.2012
6. Senat 12.12.2012 B 6 KA 50/11 R Vertragsärztliche Versorgung - Ausschluss der Verordnung für sogenannte Lifestyle-Arzneimittel kraft Gesetzes - Verordnungsregress setzt eine Bekanntgabe des Ausschlusses in Arzneimittelrichtlinien nicht voraus
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 65/12 vom 29.11.2012, Presse-Mitteilung Nr. 65/12 vom 13.12.2012
1. Senat 12.12.2012   Der 1. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 18. Dezember 2012 um 10.00 Uhr im Elisabeth-Selbert-Saal in Angelegenheiten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf Grund mündlicher Verhandlung über sechzehn Revisionen zu entscheiden.
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 18.12.2012 - B 1 KR 34/12 R -
6. Senat 13.12.2012   Der 6. Senat des Bundessozialgerichts berichtet über die Ergebnisse der am 12. Dezember 2012 auf¬grund mündlicher Verhandlung entschiedenen Revisionsverfahren:
siehe auch: Urteil des 6. Senats vom 12.12.2012 - B 6 KA 50/11 R -, Urteil des 6. Senats vom 12.12.2012 - B 6 KA 5/12 R -, Urteil des 6. Senats vom 12.12.2012 - B 6 KA 4/12 R -, Urteil des 6. Senats vom 12.12.2012 - B 6 KA 35/12 R -, Urteil des 6. Senats vom 12.12.2012 - B 6 KA 3/12 R -, Urteil des 6. Senats vom 12.12.2012 - B 6 KA 15/12 R -, Urteil des 6. Senats vom 12.12.2012 - B 6 KA 1/12 R -
14.12.2012   Vizepräsident des Bundessozialgerichts a.D. Prof. Dr. Otto Ernst Krasney wird 80 Jahre alt
7. Senat 14.12.2012   Der 7. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 20. Dezember 2012 im Jacob-Grimm-Saal auf Grund mündlicher Verhandlung über drei Revisionen und darüber hinaus über zwei Revisionen ohne mündliche Verhandlung aus dem Gebiet des Asylbewerberleistungsr
siehe auch: Urteil des 7. Senats vom 26.6.2013 - B 7 AY 6/11 R -, Urteil des 7. Senats vom 20.12.2012 - B 7 AY 5/11 R -, Urteil des 7. Senats vom 20.12.2012 - B 7 AY 4/11 R -, Urteil des 7. Senats vom 20.12.2012 - B 7 AY 1/11 R -
1. Senat 18.12.2012 B 1 KR 34/12 R Krankenversicherung - Krankenhaus - Planbarkeit von Krankenhausleistungen iS der gesetzlichen Mindestmengenregelung - Festsetzung der Erhöhung der Mindestmenge in Perinatalzentren der obersten Kategorie nicht rechtmäßig - Zuständigkeit im sozialgerichtlichen Verfahren - Angelegenheit der Sozialversicherung - Statthaftigkeit der Feststellungsklage gegen untergesetzliche Rechtsnormen - Klagebefugnis des Krankenhausträgers - Verwertbarkeit des Abschlussberichts des IQWiG - Erstreckung des Grundrechts der Berufsfreiheit auf juristische inländische Personen
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 69/12 vom 12.12.2012, Presse-Sonderbericht Nr. 28/12 vom 18.12.2012, Presse-Mitteilung Nr. 69/12 vom 18.12.2012
18.12.2012   Präsident des Bundessozialgerichts a.D. Dr. h.c. Matthias von Wulffen wird 70 Jahre alt
18.12.2012   Die Erhöhung der "Mindestmenge" zu behandelnder Frühgeborener mit Geburtsgewicht unter 1250 Gramm von 14 auf 30 Geburten pro Jahr für Krankenhäuser ist nichtig
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 18.12.2012 - B 1 KR 34/12 R -
1. Senat 18.12.2012   Der 1. Senat des Bundessozialgerichts berichtet über seine Sitzung vom 18. Dezember 2012.
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 18.12.2012 - B 1 KR 34/12 R -
12. Senat 19.12.2012 B 12 KR 20/11 R Krankenversicherung - freiwilliges Mitglied - stationär in Pflegeeinrichtung untergebrachter Empfänger von Leistungen nach dem SGB 12 - keine Beitragserhebung auf Leistungen zur Sicherstellung des bedarfsgerechten Aufenthalts einschließlich Investitionsaufwendungen - Beitragsverfahrensgrundsätze Selbstzahler sind hinreichende Rechtsgrundlage für Beitragsfestsetzung
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 68/12 vom 11.12.2012, Presse-Sonderbericht Nr. 30/12 vom 19.12.2012, Presse-Mitteilung Nr. 68/12 vom 19.12.2012, Presse-Mitteilung Nr. 32/13 vom 3.7.2013
12. Senat 19.12.2012 B 12 KR 29/10 R Krankenversicherung - Betriebskrankenkasse - fakultativer Finanzausgleich - Hilfegewährung - Bedingung - Verbandsumlagebescheid - Rechtswidrigkeit - Zulässigkeit der Anfechtungsklage - öffentlich-rechtliche Willenserklärung als Verwaltungsakt - Anwendbarkeit der Grundsätze privatrechtlicher Willenserklärungen
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 68/12 vom 11.12.2012, Presse-Sonderbericht Nr. 29/12 vom 19.12.2012, Presse-Mitteilung Nr. 68/12 vom 19.12.2012
19.12.2012   Erhebung von Verbandsumlagen durch den BKK-Bundesverband zum Ausgleich von 53 Mio Euro gezahlter finanzieller Hilfen für drei "notleidende" Betriebskrankenkassen rechtswidrig
siehe auch: Urteil des 12. Senats vom 19.12.2012 - B 12 KR 29/10 R -
19.12.2012   Beitragsbemessungsvorschriften des GKV-Spitzenverbands für freiwillig Krankenversicherte grundsätzlich nicht zu beanstanden
siehe auch: Urteil des 12. Senats vom 21.12.2011 - B 12 KR 22/09 R -, Urteil des 12. Senats vom 19.12.2012 - B 12 KR 20/11 R -

nach oben