Dokumentsuche
Datum:
Aktenzeichen:
Pressemit- teilungs-Nr.:
Text:
 
Kalender
2019 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2018 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2017 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2016 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2015 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2014 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2013 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2012 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2011 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2010 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
   Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So   
         1   2   3   4   
   5   6   7   8   9   10   11   
   12   13   14   15   16   17   18   
   19   20   21   22   23   24   25   
   26   27   28   29   30   31     

Senat Datum Sortierrichtung: aufsteigend Aktenzeichen
Erste Seite  1 2 nächste Seite
1. Senat 1.3.2012   Der 1. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 6. März 2012 im Elisabeth-Selbert-Saal I in Angelegenheiten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf Grund mündlicher Verhandlung über sechs Revisionen zu entscheiden.
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 24/10 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 18/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 17/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 15/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 14/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 10/11 R -
14. Senat 1.3.2012   Der 14. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 14. März 2012 im Weißenstein-Saal auf Grund mündlicher Verhandlung über vier Revisionen aus der Grundsicherung für Arbeitsuchende sowie ohne mündliche Verhandlung über eine Revision zur Gewährung ein
siehe auch: Urteil des 14. Senats vom 14.3.2012 - B 14 KG 1/11 R -, Urteil des 14. Senats vom 14.3.2012 - B 14 AS 98/11 R -, Urteil des 14. Senats vom 14.3.2012 - B 14 AS 45/11 R -, Urteil des 14. Senats vom 14.3.2012 - B 14 AS 18/11 R -, Urteil des 14. Senats vom 14.3.2012 - B 14 AS 17/11 R -
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 10/11 R Krankenversicherung - Leistungsausschluss zur Behandlung einer erektilen Dysfunktion - keine Verletzung von Verfassungs- oder Völkerrecht - UN-konventionsrechtliches Diskriminierungsverbot entspricht dem verfassungsrechtlichen Benachteiligungsverbot
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Sonderbericht Nr. 8/12 vom 6.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 14/11 R Krankenversicherung - Gewährung eines Apothekenrabatts für Arzneimittel - Anspruchsuntergang eines Apothekers gegen eine Krankenkasse auf Vergütung in Höhe des Apothekenrabatts - vollständige Forderungserfüllung durch die Krankenkasse binnen zehn Tagen nach Rechnungseingang
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 15/11 R Krankenversicherung - Krankenhaus - keine Verminderung der Fallpauschalenvergütung für stationäre Behandlung um Verlegungsabschlag bei nicht länger als 24 Stunden andauernder vorausgehender Behandlung - Auslegung der Fallpauschalenvereinbarungen
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 17/11 R Krankenversicherung - Kostenübernahme einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme im Ausland (hier: Jordanien) - Vorliegen eines qualitativen oder quantitativen Versorgungsdefizits - Voraussetzungen für eine Kostenerstattung - sozialgerichtliches Verfahren - Verstoß gegen Amtsermittlungspflicht und gegen Ermittlung allgemeiner Tatsachen
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 18/11 R -, Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 18/11 R

Parallelentscheidung zu dem BSG-Urteil vom 6.3.2012 - B 1 KR 17/11 R.


siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 17/11 R -, Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 24/10 R Krankenversicherung - kein Anspruch auf Hautpflegemittel bei nicht nachgewiesenem Zusatznutzen gegenüber Kosmetika - krankheitsbedingt benötigte Mittel allein wegen Hilfebedürftigkeit - Sicherung des verfassungsrechtlich garantierten Existenzminimums - sozialgerichtliches Verfahren - keine notwendige Beiladung des Gemeinsamen Bundesausschusses - Nichteinbeziehung von ausgeschlossenen Basistherapeutika bei Neurodermitis in den Kreis der verordnungsfähigen Arzneimittel - kein Verstoß gegen Gemeinschaftsrecht
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Sonderbericht Nr. 7/12 vom 6.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012
6.3.2012   Der Ausschluss nicht verschreibungspflichtiger Arzneimittel zur Basispflege bei Neurodermitis aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ist rechtens
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 24/10 R -
6.3.2012   Ein Versicherter hat keinen Anspruch auf Versorgung mit Cialis gegen seine Krankenkasse
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 10/11 R -
1. Senat 6.3.2012   Der 1. Senat des Bundessozialgerichts berichtet über seine Sitzung vom 6. März 2012.
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 24/10 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 18/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 17/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 15/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 14/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 10/11 R -
3. Senat 7.3.2012   Der 3. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 15. März 2012 über drei Re¬vi¬sionen aus dem Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung und eine Revision aus der sozialen Pflegeversicherung mündlich zu verhandeln sowie über mehrere Beschwerden
siehe auch: Urteil des 3. Senats vom 15.3.2012 - B 3 P 1/11 R -, Urteil des 3. Senats vom 15.3.2012 - B 3 KR 6/11 R -, Urteil des 3. Senats vom 15.3.2012 - B 3 KR 2/11 R -, Urteil des 3. Senats vom 15.3.2012 - B 3 KR 13/11 R -
6. Senat 8.3.2012   Der 6. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 21. März 2012 im Elisabeth-Selbert-Saal I über sechs Revisionen in Angelegenheiten des Vertragsarztrechts auf Grund mündlicher Verhand¬lung zu entscheiden:
siehe auch: Urteil des 6. Senats vom 21.3.2012 - B 6 KA 22/11 R -, Urteil des 6. Senats vom 21.3.2012 - B 6 KA 21/11 R -, Urteil des 6. Senats vom 21.3.2012 - B 6 KA 18/11 R -, Urteil des 6. Senats vom 21.3.2012 - B 6 KA 17/11 R -, Urteil des 6. Senats vom 21.3.2012 - B 6 KA 16/11 R -, Urteil des 6. Senats vom 21.3.2012 - B 6 KA 15/11 R -, Beschluss des 6. Senats vom 29.8.2011 - B 6 KA 18/11 R -
14. Senat 14.3.2012 B 14 AS 17/11 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Hilfebedürftigkeit - Berücksichtigung des Einkommens des Stiefelternteils zugunsten des volljährigen, nicht leiblichen Kindes ab 1.8.2006 - Verfassungsmäßigkeit
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 13/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 13/12 vom 14.3.2012
14. Senat 14.3.2012 B 14 AS 18/11 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Einkommensberücksichtigung - Absetzung des Freibetrags bei Erwerbstätigkeit - Berücksichtigung des Kurzarbeitergeldes beim Bruttoarbeitsentgelt
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 29/17 vom 30.6.2017, Presse-Vorbericht Nr. 13/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 29/17 vom 5.7.2017, Presse-Mitteilung Nr. 13/12 vom 14.3.2012
14. Senat 14.3.2012 B 14 AS 45/11 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Zugehörigkeit eines volljährigen Stiefkindes zur Bedarfsgemeinschaft - Hilfebedürftigkeit - Berücksichtigung des Stiefelterneinkommens zugunsten des nicht leiblichen Kindes - Verfassungsmäßigkeit
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 13/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 13/12 vom 14.3.2012
14. Senat 14.3.2012 B 14 AS 98/11 R Grundsicherung für Arbeitsuchende - Einkommensberücksichtigung - Unterhaltsanspruch - Anspruchsübergang auf Grundsicherungsträger - Höhe des übergegangenen Unterhaltsanspruchs - Absetzung Versicherungspauschale - verfassungskonforme Auslegung
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 13/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 13/12 vom 14.3.2012
14. Senat 14.3.2012 B 14 KG 1/11 R Berechnung des Kinderzuschlages gem § 6a BKGG - angemessene Unterkunftskosten - tatsächliche Unterkunftskosten - Leistungssystem des SGB 2
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 13/12 vom 1.3.2012
14. Senat 14.3.2012   Der 14. Senat des Bundessozialgerichts berichtet über seine Sitzung vom 14. März 2012.
siehe auch: Urteil des 4. Senats vom 13.5.2009 - B 4 AS 29/08 R -, Urteil des 14. Senats vom 14.3.2012 - B 14 AS 98/11 R -, Urteil des 14. Senats vom 14.3.2012 - B 14 AS 45/11 R -, Urteil des 14. Senats vom 14.3.2012 - B 14 AS 18/11 R -, Urteil des 14. Senats vom 14.3.2012 - B 14 AS 17/11 R -
10. Senat 14.3.2012   Der 10. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 5. April 2012 im Jacob-Grimm-Saal über fünf Revisionen betreffend Elterngeld zu entscheiden.
siehe auch: Urteil des 10. Senats vom 5.4.2012 - B 10 EG 6/11 R -, Urteil des 10. Senats vom 5.4.2012 - B 10 EG 4/11 R -, Urteil des 10. Senats vom 5.4.2012 - B 10 EG 3/11 R -, Urteil des 10. Senats vom 5.4.2012 - B 10 EG 17/11 R -, Urteil des 10. Senats vom 5.4.2012 - B 10 EG 10/11 R -
3. Senat 15.3.2012 B 3 KR 13/11 R Krankenversicherung - ambulante Behandlung im Krankenhaus - Eignung eines Krankenhauses - Berücksichtigung der vertragsärztlichen Versorgungssituation - keine drittschützende Wirkung von § 116b Abs 2 SGB 5 - Anfechtbarkeit des Bestimmungsbescheids durch Vertragsärzte nur bei Verletzung grundrechtlich geschützter Rechtspositionen - Zuständigkeit der für Rechtsstreite aus der allgemeinen Krankenversicherung errichteten Spruchkörper - Rechtswegzuständigkeit - Nichtvorlage beim Großen Senat
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 14/12 vom 7.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 14/12 vom 11.4.2012
3. Senat 15.3.2012 B 3 KR 2/11 R Krankenversicherung - Kostenübernahme von allergendichten Matratzenkomplettumhüllungen bei Vorliegen einer Hausstaubmilbenallergie - Sicherung des Erfolgs einer allergologischen Krankenbehandlung
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 14/12 vom 7.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 14/12 vom 11.4.2012
3. Senat 15.3.2012 B 3 KR 6/11 R Krankenversicherung - Aufnahme eines Hilfsmittels in das Hilfsmittelverzeichnis nur im Wege der Einzellistung - keine Herstellereigenschaft des Importeurs eines im EU-Ausland hergestellten Hilfsmittels durch Umverpacken und Hinzufügen des eigenen Firmennamens - Spitzenverband Bund der Krankenkassen - Verfahrenshandbuch - Unterscheidung zwischen Hilfsmitteln mit größerer bzw untergeordneter Bedeutung - Verstoß gegen höherrangiges Recht
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 14/12 vom 7.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 14/12 vom 11.4.2012
3. Senat 15.3.2012 B 3 P 1/11 R Soziale Pflegeversicherung - Ermittlung der Pflegestufe - Grundpflegebedarf - behindertes Kind - Begutachtungs-Richtlinien (BRi) idF vom 11.5.2006 - Abzugswert - Hilfebedarf gesunder gleichaltriger Kinder - generelle Tatsache - Berechnung - Altersabschnitt - Bildung des rechnerischen Mittelwerts aus höchstem und niedrigstem Rahmenwert - keine Bildung von Zwischenwerten nach Maßgabe des Lebensalters des Kindes (Interpolation)
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 14/12 vom 7.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 14/12 vom 11.4.2012
4. Senat 15.3.2012   Der 4. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 22. März 2012 im Elisabeth-Selbert-Saal I aufgrund mündlicher Verhandlung über fünf Revisionen aus der Grundsicherung für Arbeit¬suchende zu entscheiden.
siehe auch: Urteil des 4. Senats vom 22.3.2012 - B 4 AS 99/11 R -, Urteil des 4. Senats vom 22.3.2010 - B 4 AS 62/09 R -, Urteil des 4. Senats vom 22.3.2012 - B 4 AS 26/10 R -, Urteil des 4. Senats vom 22.3.2012 - B 4 AS 16/11 R -, Urteil des 4. Senats vom 22.3.2012 - B 4 AS 139/11 R -, Urteil des 4. Senats vom 6.4.2011 - B 4 AS 12/10 R -, Urteil des 4. Senats vom 22.3.2012 - B 4 AS 102/11 R -
8. Senat 20.3.2012   Der 8. Senat des Bundessozialgerichts wird am 22. März 2012 im Jacob-Grimm-Saal nach mündlicher Verhandlung über fünf Revisionen auf dem Gebiet des Sozialhilferechts entscheiden.
siehe auch: Urteil des 8. Senats vom 22.3.2012 - B 8 SO 30/10 R -, Urteil des 8. Senats vom 22.3.2012 - B 8 SO 24/10 R -, Urteil des 8. Senats vom 22.3.2012 - B 8 SO 2/11 R -, Urteil des 8. Senats vom 22.3.2012 - B 8 SO 1/11 R -
6. Senat 21.3.2012 B 6 KA 15/11 R Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) - Leistungsbegrenzung bei unter Jobsharingbedingungen angestelltem Arzt in einem unterversorgten Gebiet - Bezugnahme auf das gesamte Leistungsvolumen des MVZ - Umsatzbeschränkung nach § 101 Abs 1 S 1 Nr 4 und 5 SGB 5 stellt keine Einschränkung von Beschäftigungsmöglichkeiten dar - Verfassungsmäßigkeit
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 15/12 vom 8.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 15/12 vom 23.3.2012
6. Senat 21.3.2012 B 6 KA 16/11 R Sozialgerichtliches Verfahren - vertragsärztliche Versorgung - Klage des Betreibers eines Druckkammerzentrums auf Änderung von Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses bzw den erstmaligen Erlass einer Empfehlung für eine bestimmte Behandlungsmethode (hier: hyperbare Sauerstofftherapie) - Zuständigkeit der Spruchkörper für Vertragsarztrecht - Klageart - Normerlassklage - Feststellungsklage - Dritter - Betroffenheit - Fragen des Leistungsumfangs der gesetzlichen Krankenversicherung - Berufsausübungsfreiheit - untergesetzliche Norm - richterliche Kontrolle
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 15/12 vom 8.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 15/12 vom 23.3.2012
6. Senat 21.3.2012 B 6 KA 17/11 R Wirtschaftlichkeitsprüfung in der vertragsärztlichen Versorgung - keine Verpflichtung der Prüfgremien zur Ermittlung der Gründe unterdurchschnittlicher Fallzahlen bei Grenzwertüberschreitung von 20 vH - keine undifferenzierte Übertragung der Rechtsprechung des Senats zur prozentualen und absoluten Mindestfallzahl auf Gemeinschaftspraxen - Geltendmachung von Einwänden gegen das Prüfverfahren durch den Vertragsarzt auch noch nach Abschluss des Verwaltungsverfahrens
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 15/12 vom 8.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 15/12 vom 23.3.2012
6. Senat 21.3.2012 B 6 KA 18/11 R Wirtschaftlichkeitsprüfung in der vertragsärztlichen Versorgung - Unwirtschaftlichkeit des Verordnungsverhaltens eines Vertragsarztes - Unabhängigkeit von der Beachtung der Frequenzvorgaben der Heilmittel-Richtlinien - Verordnung von Heilmitteln in ungerechtfertigt vielen Behandlungsfällen - Entscheidungsspielräume der Prüfgremien - gerichtliche Überprüfbarkeit - keine Verpflichtung zur Ermittlung der Gründe für unterdurchschnittliche Fallzahlen
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 15/12 vom 8.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 15/12 vom 23.3.2012

nach oben