Dokumentsuche
Datum:
Aktenzeichen:
Pressemit- teilungs-Nr.:
Text:
 
Kalender
2019 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2018 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2017 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2016 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2015 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2014 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2013 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2012 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2011 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2010 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
   Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So   
         1   2   3   4   
   5   6   7   8   9   10   11   
   12   13   14   15   16   17   18   
   19   20   21   22   23   24   25   
   26   27   28   29   30   31     

Senat Datum Sortierrichtung: absteigend Aktenzeichen  
1. Senat 6.3.2012   Der 1. Senat des Bundessozialgerichts berichtet über seine Sitzung vom 6. März 2012.
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 24/10 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 18/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 17/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 15/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 14/11 R -, Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 10/11 R -
6.3.2012   Ein Versicherter hat keinen Anspruch auf Versorgung mit Cialis gegen seine Krankenkasse
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 10/11 R -
6.3.2012   Der Ausschluss nicht verschreibungspflichtiger Arzneimittel zur Basispflege bei Neurodermitis aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ist rechtens
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 24/10 R -
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 10/11 R Krankenversicherung - Leistungsausschluss zur Behandlung einer erektilen Dysfunktion - keine Verletzung von Verfassungs- oder Völkerrecht - UN-konventionsrechtliches Diskriminierungsverbot entspricht dem verfassungsrechtlichen Benachteiligungsverbot
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Sonderbericht Nr. 8/12 vom 6.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 14/11 R Krankenversicherung - Gewährung eines Apothekenrabatts für Arzneimittel - Anspruchsuntergang eines Apothekers gegen eine Krankenkasse auf Vergütung in Höhe des Apothekenrabatts - vollständige Forderungserfüllung durch die Krankenkasse binnen zehn Tagen nach Rechnungseingang
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 15/11 R Krankenversicherung - Krankenhaus - keine Verminderung der Fallpauschalenvergütung für stationäre Behandlung um Verlegungsabschlag bei nicht länger als 24 Stunden andauernder vorausgehender Behandlung - Auslegung der Fallpauschalenvereinbarungen
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 17/11 R Krankenversicherung - Kostenübernahme einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme im Ausland (hier: Jordanien) - Vorliegen eines qualitativen oder quantitativen Versorgungsdefizits - Voraussetzungen für eine Kostenerstattung - sozialgerichtliches Verfahren - Verstoß gegen Amtsermittlungspflicht und gegen Ermittlung allgemeiner Tatsachen
siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 18/11 R -, Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 18/11 R

Parallelentscheidung zu dem BSG-Urteil vom 6.3.2012 - B 1 KR 17/11 R.


siehe auch: Urteil des 1. Senats vom 6.3.2012 - B 1 KR 17/11 R -, Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012
1. Senat 6.3.2012 B 1 KR 24/10 R Krankenversicherung - kein Anspruch auf Hautpflegemittel bei nicht nachgewiesenem Zusatznutzen gegenüber Kosmetika - krankheitsbedingt benötigte Mittel allein wegen Hilfebedürftigkeit - Sicherung des verfassungsrechtlich garantierten Existenzminimums - sozialgerichtliches Verfahren - keine notwendige Beiladung des Gemeinsamen Bundesausschusses - Nichteinbeziehung von ausgeschlossenen Basistherapeutika bei Neurodermitis in den Kreis der verordnungsfähigen Arzneimittel - kein Verstoß gegen Gemeinschaftsrecht
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 12/12 vom 1.3.2012, Presse-Sonderbericht Nr. 7/12 vom 6.3.2012, Presse-Mitteilung Nr. 12/12 vom 6.3.2012

nach oben