vorheriges DokumentDokumentlistenächstes Dokument

 

 

Bundessozialgericht

BUNDESSOZIALGERICHT - Pressestelle -

Graf-Bernadotte-Platz 5, 34119 Kassel 

Tel. (0561) 3107-1, Durchwahl -460, Fax -474

e-mail: pressestelle@bsg.bund.de

Internet: http://www.bundessozialgericht.de

  

Kassel, den 29. Juni 2012

Medieninformation Nr. 16/12

Richter am Bundessozialgericht  Dr. Alexander   K n ö r r
tritt in den Ruhestand


 


Dr. Alexander Knörr, am 26. Mai 1947 in Rohr/Niederbayern geboren, hat nach seinem Abitur und einer Banklehre von 1968 bis 1972 Rechtswissenschaften in München und Lausanne studiert. 1972 legte er die erste und 1975 die zweite juristische Staatsprüfung ab. Im Jahre 1975 promovierte Dr. Knörr mit einer Arbeit über den staats- und völkerrechtlichen Status von Berlin. Nach seiner Referendarzeit war er im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung und in der Bayerischen Staatskanzlei tätig.

Von 1985 bis 1989 war er als Richter am Sozialgericht München tätig. 1990 wurde er zum Richter am Bayerischen Landessozialgericht ernannt. Eine Abordnung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Bundesverfassungsgericht erfolgte von 1991 bis 1993. Ab Oktober 2001 wurde er Vorsitzender Richter in der Zweigstelle Schweinfurt des Bayerischen Landessozialgerichts.

 

Am 27. August 2002 wurde Dr. Alexander Knörr mit Wirkung zum 1. November 2002 zum Richter am Bundessozialgericht ernannt. Hier gehörte er dem damals für die Rentenversicherung der Angestellten sowie für Streitigkeiten nach dem Anspruchs- und Anwartschaftsüberführungsgesetz zuständigen 4. Senat an. Ab Juli 2007 wechselte er in den unter anderem für das Soziale Entschädigungsrecht, das Schwerbehindertenrecht; die Alterssicherung der Landwirte; das Bundeserziehungsgeld und das Elterngeld zuständigen 9./10. Senat.

Mit Ablauf des Monats Juni 2012 tritt Dr. Alexander Knörr mit Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand und kehrt nach München zurück.