vorheriges DokumentDokumentlistenächstes Dokument

 

 

Bundessozialgericht
Bundesadler
BUNDESSOZIALGERICHT - Pressestelle -
Graf-Bernadotte-Platz 5, 34119 Kassel
Tel. (0561) 3107-1, Durchwahl -460, Fax -474
e-mail: pressestelle@bsg.bund.de
Internet: http://www.bundessozialgericht.de


Kassel, den 1. September 2014

Medieninformation Nr. 22/14 

 

Neuer Richter am Bundessozialgericht Uwe Söhngen

 

Mit Wirkung zum 1. Februar 2014 ist Uwe Söhngen zum Richter am Bundessozialgericht ernannt worden. Die Ernennungsurkunde wurde ihm am 23. Juli 2014 durch den Präsidenten des Bundessozialgerichts Peter Masuch ausgehändigt.

 
Uwe Söhngen, geboren am 16. September 1961 in der Nähe von Wetzlar/Hessen, studierte nach dem Abitur und Zivildienst von 1981 bis 1987 Rechtswissenschaften an der Universität Gießen. 1987 legte er dort sein erstes und 1990 in Wiesbaden sein zweites Staatsexamen ab. Im November 1990 begann Uwe Söhngen am Sozialgericht Dortmund seine Tätigkeit als Richter in der Sozialgerichtsbarkeit des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Ernennung zum Richter auf Lebenszeit erfolgte im November 1993. Im Juni 2003 wechselte Herr Söhngen zur Erprobung an das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen und wurde im September 2004 zum Richter am Landessozialgericht ernannt.

 


Uwe Söhngen

Uwe Söhngen ist mit nahezu allen zentralen Gebieten des Sozialrechts befasst gewesen, zuletzt mit dem Recht der Krankenversicherung und der Unfallversicherung. Zudem hat er eine Ausbildung zum Gerichtsmediator durchlaufen. Als Präsidialrichter in der Gerichtsverwaltung des Landessozialgerichts war er von 2011 bis 2013 unter anderem für richterliche Fortbildung und für IT-Angelegenheiten zuständig. Als Leiter des IT-Dezernats ist Herr Söhngen an der Einführung und dem Ausbau des Elektronischen Rechtsverkehrs in der Sozialgerichtsbarkeit des Landes Nordrhein-Westfalen verantwortlich beteiligt gewesen.
 
Sein Engagement für die Sozialgerichtsbarkeit des Landes Nordrhein-Westfalen und ein hohes Ansehen in der Richterschaft zeigt sich auch darin, dass Uwe Söhngen langjähriges Mitglied der Richterräte am Sozialgericht Dortmund und am Landessozialgericht war. Richterliche Belange hat er auch von 2003 bis 2006 als Mitglied des Bezirksrichterrates und von 2007 bis Mitte 2011 als Mitglied des Hauptrichterates, zuletzt als dessen stellvertretender Vorsitzender, wahrgenommen.
 
Neben seiner richterlichen Tätigkeit hat Uwe Söhngen von 1996 bis 2009 als Lehrbeauftragter für Verwaltungs- und Sozialrecht am Fachbereich Soziale Arbeit der Fachhochschule Dortmund Sozialarbeiter und Sozialpädagogen ausgebildet. Er ist durchgehend auch wissenschaftlich mit Aufsätzen und Entscheidungsbesprechungen in verschiedenen Bereichen des Sozialrechts, insbesondere als Mitautor von Kommentaren zum Arbeitsförderungsrecht, der Grundsicherung für Arbeitsuchende, zum Sozialhilferecht und eines Sozialrechtskommentars für die Arbeitnehmerberatung präsent.
 
Herr Söhngen ist verheiratet und Vater von einer Tochter und drei Söhnen.
 
Herr Söhngen wird dem für die Grundsicherung für Arbeitsuchende zuständigen 4. Senat des Bundessozialgerichts angehören.