Dokumentsuche
Datum:
Aktenzeichen/
ECLI:
Text:
 
Kalender
2019 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2018 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2017 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2016 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2015 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2014 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2013 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2012 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2011 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2010 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
   Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So   
   1   2   3   4   5   6   7   
   8   9   10   11   12   13   14   
   15   16   17   18   19   20   21   
   22   23   24   25   26   27   28   

Senat Datum Sortierrichtung: absteigend Aktenzeichen  
6. Senat 3.2.2010 B 6 KA 1/09 R Vertragsärztliche Versorgung - Honorarverteilungsregelung - Schutz der Praxen mit unterdurchschnittlichem Umsatz - Anfangs- und Erprobungsregelungen
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 5/10 vom 28.1.2010, Presse-Mitteilung Nr. 5/10 vom 4.2.2010
6. Senat 3.2.2010 B 6 KA 30/08 R Vertragsärztliche Versorgung - Aufrechnung gegen Honoraransprüche - Bestimmung des maßgeblichen Zeitpunkts für die insolvenzrechtliche Anfechtung
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 5/10 vom 28.1.2010, Presse-Mitteilung Nr. 5/10 vom 4.2.2010
6. Senat 3.2.2010 B 6 KA 30/09 R

Parallelentscheidung zu dem BSG-Urteil vom 3.2.2010 - B 6 KA 31/09 R.


siehe auch: Urteil des 6. Senats vom 3.2.2010 - B 6 KA 31/09 R -, Presse-Vorbericht Nr. 5/10 vom 28.1.2010, Presse-Mitteilung Nr. 5/10 vom 4.2.2010
6. Senat 3.2.2010 B 6 KA 31/08 R Eigenständige Klärung von Vorfragen mit Auswirkungen auf die vertragsärztliche Honorierung für mehrere Quartale - Bewertungsausschuss - keine Verpflichtung für alle Arztgruppen Regelleistungsvolumina vorzuschreiben - Nichteinbeziehung von Nephrologen - Honorarverteilungsvertrag - Unwirksamkeit von Regelungen bezüglich Fachärzte für Innere Medizin mit Schwerpunkt Nephrologie - Gestaltungsfreiheit des Bewertungsausschusses - Begrenzung durch Gebot der Gleichbehandlung
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 5/10 vom 28.1.2010, Presse-Mitteilung Nr. 45/10 vom 20.8.2010, Presse-Mitteilung Nr. 5/10 vom 4.2.2010
6. Senat 3.2.2010 B 6 KA 31/09 R Rechtsweg bei Streitverfahren von Trägerorganisationen des Gemeinsamen Bundesausschusses <GBA> gegen diesen - Angelegenheit des Vertragsarztrechts - Klagebefugnis der Kassenärztlichen Bundesvereinigung gegen die Wirksamkeit von Richtlinien des GBA - Überweisungsvorbehalt in der Richtlinie des GBA zur Öffnung der Krankenhäuser für ambulante Behandlungen nach § 116b SGB 5 keine offensichtliche Kompetenzverletzung iS eines "ausbrechenden Rechtsakts" - Anrufung - Großer Senat - Rechtsschutz gegen Entscheidungen und Richtlinien des GBA
siehe auch: Urteil des 6. Senats vom 3.2.2010 - B 6 KA 30/09 R -, Presse-Vorbericht Nr. 5/10 vom 28.1.2010, Presse-Mitteilung Nr. 5/10 vom 4.2.2010
6. Senat 3.2.2010 B 6 KA 37/08 R Vertragsärztliche Versorgung - Regressbescheid gegen Gemeinschaftspraxis - Anfechtung durch ein Mitglied dieser Praxis - Frist für Prüfanträge in Prüfvereinbarung - keine Voraussetzung für Rechtmäßigkeit eines Arzneikostenregresses - Voraussetzung für Verordnung von Rezepturarzneimitteln bei Nichtvorliegen einer positiven Empfehlung iS des § 135 Abs 1 SGB 5 - Verordnungsregress setzt grundsätzlich weder Verschulden des Arztes noch eine Ermessensausübung der Prüfgremien voraus - keine Gegenrechnung der hypothetischen Kosten mit anderer zulässiger Therapie
siehe auch: Presse-Vorbericht Nr. 5/10 vom 28.1.2010, Presse-Mitteilung Nr. 5/10 vom 4.2.2010

nach oben